free site templates

Republikaner Walter Jones gewinnt Vorwahlen und schlägt Wall Street Kandidaten

von www.larouchepac.com
2014-05-09

Walter Jones (R-N.C.) (larouchepac.com)
Walter Jones (R-N.C.) (larouchepac.com)
Der Republikaner Walter Jones (R-N.C), der stets couragiert gegen die Kriegstreiberei durch Bush und Obama gekämpft hat und sich ebenfalls für das Glass-Steagall Gesetz und die Freigabe der 28 zensierten Seiten des Berichtes der 9/11 Kommission über die Rolle der Saudis bei den Terrorangriffen des 11. September 2001 einsetzt, gewann seine Wiederwahl mit einem 52% zu 44% Vorsprung am Dienstag dem 7.5.2014 und schüttelte damit eine Attacke eines durch die Wall Street unterstützten Herausforderers, Tylor Griffin, ab.

Die Zeitung "The Hill" kommentierte:

"Das Rennen war bisher das schwierigste, seit er den Sitz zum ersten Mal gewonnen hatte und sein Sieg kam trotz massiver finazieller Unterstützug für seinen Gegner durch 2 nationale GOP Gruppen. Das Fiscal-Konservative Ending Spending Super-PAC (Politisches Aktionskommittee) und das neokonservative Emergency Kommittee für Israel warfen hunderttausende von Dollars in den District. Griffin profitierte von einer Reihe von Unterstützungsbotschaften und Hilfe aus dem Hintergrund von ehemaligen Mitarbeitern der Bush-Administration, einschliesslich dem ehemaligen Pressesekretär des Weissen Hauses Ari Fleischer, sowie den letzten Unterstützungsaufruf durch Sarah Palin (R), für die er für eine Weile während der McCain-Palin Präsidentschaftskampagne arbeitete. Jones ist bereits seit langem ein Dorn im Auge der GOP Führung."

Ein Geschmack davon, wie das Rennen innerhalb des Bundesstaates aussah, wird durch Leserkommentare wiedergegeben, die im Beaufort Observer eingestellt wurden:

- "All das Establishment-Geld der Wall Street und des DC-Gürtels wäre nicht in ihre Richtung geflossen, wenn Sie (Griffin) nicht Teil von deren Welt wären... 1.4 Millionen US$ ausserbundesstaatlicher Gelder, um diesen Senatssitz zu kaufen? Wow! Sie müssen etwas haben, was die kaufen wollen! Wir im östlichen North-Carolina haben vor, diesen Fat Cats Sonderinteressen zu sagen, dass unser Distrikt nicht zum Verkauf steht." - Raphael
- Sein (Griffins) Kampagne war unglaublich gut finanziert mit Geldern, die nicht aus dem Bundesstaat North-Carolina kamen. Dies und die Tatsache, dass seine Werbespots eine permanente Barrage irreführender Angriffe ohne wirkliche Anstrengung, einen Unterschied aufzuzeigen, ausser, dass Griffin ein konservativer und Jones ein Obama-Liberaler sei. Ich glaube, Griffins Kampagne zielt im starken Maße auf die Wähler mit niedrigem Informationsniveau ab und das empfinde ich als beleidigend." - Lynryd
-"Wollen die North-Caroliner daneben stehen, und zuschauen, wie Billionäre von anderen Bundesstaaten, wie Mark Zuckerberg, Joe Ricketts und Sheldon Adelson zusammen mit anderen besonderen bundesstaatlichen Interessenvertretern, wie Norm Coleman, Barry Jackson, Karl Rove und die U.S. Handelskammer ihre Handlanger kaufen, auf Kosten unserer eigenen Repräsentation? Die republikanische Partei von North-Carolina ist ein großer Teil des Problems; sie sind gekauft. Die Bezirks ud Kreis-Ebenen der Partei müssen gegen diese Praktiken aufstehen, wenn die Republikanische Partei eine Organisation für das Gute und freie North-Caroliner sein will." - J.P. Jones
Addresse

Thomas Trautzsch
Jacob-Michelsen-Str. 3                  
07749 Jena

Kontakte

E-Mail: thomas.trautzsch@ars-inveniendi.com     
Tel: +49 1575 92 38 449