free site templates

FBI findet mehr Sarasota 9/11 Dokumente, folgte aber noch nicht der richterlichen Anordnung, diese auszuhändigen

von www.larouchepac.com
2014-05-03

US District Richter William Zloch
US District Richter William Zloch
Spät am gestrigen Abend benachrichtigte das Justizministerium den Anwalt von Broward Bulldog, dass das FBI weitere 4 Kisten mit der Geheimhaltung unterliegenden 9/11 Dokumente im Tampa Außenbüro gefunden hatte - welche also noch zusätzlich zu den 23 Kisten existieren, von denen das FBI bereits zugegeben hatte, sie zu besitzen. Diese Dokumente enthalten den Hergang der FBI Untersuchung der 9/11 Angriffe im Tampa-Sarasota Gebiet. Jedoch wurden keine der über 100000 Seiten Dokumente (außer 27 Seiten) an das Gericht ausgehändigt, wie es durch den Richter William Zloch am 25. April angeordnet wurde.

Im Email an den Anwalt erklärte das Justizministerium, dass es am 25. Juli so weit gewesen sei, die Dokumente auszuhändigen, jedoch habe man plötzlich bemerkt, dass die Gerichtskammern keinen geeigneten Safe hätten, um diese klassifizierten Dokumente sicher aufzubewahren. (Eine eher lächerliche Annahme, zumal das Bundesgericht an den Umgang mit klassifizierten Dokumenten gewöhnt ist. Nun wird das Justizministerium 4 Kisten am 1. Mai zusammen mit einem Safe aushändigen und wenn das Gericht diese begutachtet hat, werden die nächsten 4 Kisten ausgehändigt, usw. Der Richter hat bisher noch nicht zum Ausdruck gebracht, ob er dieser Prozedur zustimmen wird.

Wie der Broward Bulldog und der Miami Herald berichten, zieht die letzte Aushändigung des Justizministeriums die Frage der Genauigkeit der eidesstattlichen Erklärung, die dem Gericht 2 Wochen vorher durch den FBI Daten-Sektions-Chef geleistet wurde, in arge Zweifel. In dieser Erklärung sagte er, dass die Tampa-FBI Daten über die 9/11 Angriffe aus 23 Kisten bestehen würde. Wenn das Gericht dem Vorschlag des Justizministeriums zustimmt und jeweils 4 Kisten in einem Schub begutachtet werden, was ganz klar gegen die Anordnung des Richters verstößt, wird dies die Begutachtung für Wochen oder gar Monate in die Länge ziehen. Dies wäre in Übereinstimmung mit dem, was Quellen EIR Magazine erzählt haben, dass die Obama-Administration/CIA/FBI Politik in dieser Angelegenheit darauf ausgelegt ist, die Aushändigung aller Saudi-bezogenen 9/11 Daten so lange wie möglich zu blockieren und zu verzögern.

Richter Zlochs Anordnung vom 4. April und 6. April zeigten ganz deutlich seine Frustration darüber, dass das Justizministerium, sowie das FBI die Untersuchung der Zusammenhänge in den Saudi-Verbindungen zu den 9/11 Flugzeugentführern im Sarasota-Gebiet. Bulldog Anwalt Tom Julin sagte, dass es zur Zeit so aussieht, dass Richter Zloch

"auf jeden Fall diesen Dingen auf den Grund gehen will und die Tatsache, dass das FBI öffentliche Statements machte, um die Berichterstattung des Bulldog zu diskreditieren... Seine Anordnung gibt dem ganzen einen Klang, als ob er glaubt, dass die Regierung absichtlich etwas vertuscht."

Julin wurde auch dahingehend zitiert, dass Richter Zloch sehr sensibel auf die Möglichkeit ist, dass das FBI die Aushändigung auf Anordnung einer anderen Behörde blockiert und das er wissen möchte, welche Behörde das sei und von wem diese Anordnungen kommen, sei es die CIA, die NSA oder der Präsident."

Addresse

Thomas Trautzsch
Jacob-Michelsen-Str. 3                  
07749 Jena

Kontakte

E-Mail: thomas.trautzsch@ars-inveniendi.com     
Tel: +49 1575 92 38 449