Mobirise website generator

Die 28 Seiten wurden freigegeben!

von Thomas Trautzsch
2016-07-17
28 Pager released - after 7 Years!

Ich war mit meiner Familie im Urlaub, als zuerst über InfoWars.com die Nachricht herausbrach, dass die 28 Seiten des Berichtes der Untersuchungskommission zu den Angriffen vom 11.9.2001, welche durch die Busch-Regierung der Geheimhaltung unterworfen wurden, nun endlich veröffentlicht werden.



Die meisten Menschen in Deutschland wissen erst seit diesem Jahr von diesen 28 Seiten, als nach einer langen Stille im April diesen Jahres die amerikanische Fernsehshow CBS 60Minutes mit einer sehr deutlichen Reportage die Notwendigkeit herausstrich, diese 28 Seiten zu veröffentlichen zu müssen, um den mehrheitlich amerikanischen Opfern von 9/11 zu ihrem Recht zu verhelfen. Kurz darauf, als es sich quasi nicht mehr vermeiden liess, lief auch auf dem ARD eine Reportage über die 28 Seiten, mit ziemlich identischem Inhalt zur CBS 60Minute Sendung.

Der Eindruck, dass die Freigabe dieser Dokumente nun in diesen Tagen auf Obama's Gnade hin geschieht und er damit nichts anderes tut, als sein Wahlkampfversprechen gegenüber den Opferfamilien einzulösen kann falscher nicht sein. Präsident Obama war derjenige, der nun seit ca. 7 Jahren, in denen für die Freigabe dieser Dokumente organisiert und gestritten wurde, diese immer wieder aktiv blockiert hatte. Es waren erst zwei neue Gesetzesvorlagen durch den Kongressabgeordneten Walter Jones und seine Mitstreiter, eine jahrelange Öffentlichkeitsarbeit des Senators Bob Graham und ein gehöriger Druck durch die Opferfamilien notwendig, um die Freigabe zu erzwingen. All jene die jetzt meinen, dass die Obama Regierung nun mit diesen 28 Seiten ihren Kritikern bezüglich 9/11 ein paar Brotkrumen hinwirft, ist völlig falsch. Die Freigabe dieser Seiten wurde seitens der Obama-Regierung mit einer Vehemenz blockiert, die den Schluss zulässt, dass der Inhalt dieser 28 Seiten eine wesentliche Brisanz besitzt, was in der Tat auch so ist.

Weiterhin muss man hier auch ganz klar die Arbeit der LarouchePAC und EIR Leute und ganz speziell Jeffrey Steinberg würdigen, die von der ersten Minute an diese Story konsequent verfolgt und dafür organisiert haben. Dafür gebührt allen Beteiligten ein Riesendank. Diese Veröffentlichung trägt einen wichtigen strategischen Charakter, dessen Wirkung sich langfristig entfalten wird, weil der Stein der Untersuchungen dadurch nun erneut ins Rollen gekommen ist und hoffentlich ein Damm gebrochen ist.



Die Verbindungen der Saudischen Regierung zu den Terroristen von 9/11 sind nun offiziell und erfordern weiterführende Untersuchungen, die es nun gilt zu forcieren. Der Inhalt der 28 Seiten wurde in einer immer noch stark zensierten Form veröffentlicht. Die offizielle Englische Version liegt hier.

Alternativ steht auch die Flip-Book-Variante durchlesen.



Jetzt beginnt erst die eigentliche Arbeit neue Spuren müssen verfolgt werden, neue Dokumente ausgewertet werden, usw. Es wird noch eine gewisse Zeit brauchen, bis die Früchte dieser Arbeit in den Vordergrund treten. Es ist den meisten auch klar, dass 9/11 ein Inside-Job gewesen ist. Die Hoffnung bleibt, dass neben den saudischen Beteiligten auch die amerikanischen Beteiligten bei dieser Operation zur Verantwortung gezogen werden.

Gut Ding wird Weile haben ...

Thomas Trautzsch

ADDRESS
Thomas Trautzsch   
Jacob-Michelsen-Str. 3, 07749 Jena

CONTACTS
Email: thomas.trautzsch@ars-inveniendi.com
Phone: +49 157 59 23 8449

Thanks for filling out form!