Mobirise website generator

Novopoles Perfetti fasst Neurussland, seine historische Rolle, seine Gegenwart und seine Zukunft zusammen

von Corsica Patria Nostra
2015-08-24
Die Neurussische Flagge.

Dies ist ein Artikel der Corsica Patria Nostra, der fĂŒr Fortruss vont Tom Winter in das Englische ĂŒbersetzt wurde.

Der Originaltitel lautet "Neurussland und Anti-Imperialismus"

Der derzeitige Konflikt in der Ukraine ist das Ergebnis eines historischen Antagonismus zwischen den Menschen der Region, aber vor allem auch ein Ergebnis der globalen Offensive Washington's, die zwei strategische Ziele verfolgt:

1. Die Einkreisung Russlands und die Verhinderung des Aufstrebens eines geopolitischen Blocks, der eine Alternative zur westlichen Kapitalistischen Hegemonie darstellen wĂŒrde, sowie

2. die Erhaltung der US-Oberhoheit ĂŒber Europa, indem man sich einer EuropĂ€isch-Russische AnnĂ€herung entgegenstellt und noch wichtiger einer AnnĂ€herung zwischen Deutschland und Russland.

Der Kampf, der in Neurussland gefĂŒhrt wird, passt in den globalen Kampf freier Menschen gegen den Amerikano-Zentrischen US-Globalismus, in einem Zusammenhang, der weit ĂŒber die historischen und örtlichen Gegebenheiten, sowie die Argumente, die nostalgische Propagandisten aufeinander loslassen, hinausreicht. Unser Kamerad Vincent Perfetti ist einer der Vorsitzenden der NOVOPOLE Organisation in Frankreich, die politische und materielle UnterstĂŒtzung fĂŒr Neurussland organisiert. Sein Besuch auf Korsika gibt ihm die Gelegenheit, diesen dramatischen Konflikt zwischen EuropĂ€ern zu entziffern.

Neurussland, oder genauer die Union der Volksrepubliken von Neurussland, ist ein Projekt, das von einigen wenigen Figuren des Donbass im Osten der ehemaligen Ukraine geschaffen wurde, nachdem in Kiew durch die USA ein Coup aufgebaut wurde, den man im Februar 2014 "Maidan" nannte. Das Neurussland-Projekt wurde entwickelt, um die Menschen zu verteidigen, die nicht in einem AnhÀngselstaat der USA einverleibt und vom unverminderten historischen Gegner, nÀmlich den AnhÀngern von Stepan Bandera und deren verdammteR Vergangenheit, regiert werden wollten.

In der Tat lag die Absicht des Coups darin, jene Politiker in der ehemaligen Ukraine an die Macht zu bringen, die sich der anti-russischen geopolitischen Absichten des anglo-sĂ€chsischen Imperialismus verschrieben haben. Es ist in den Reihen der UnterstĂŒtzer Stepan Banderas und derer historischer VerbĂŒndeter, in denen sie UnterstĂŒtzung und Militanten fanden.

Um das Neurussland-Projekt zu verstehen, mĂŒssen Sie zuerst den geopolitischen, politischen und kulturellen Zusammenhang der ehemaligen Ukraine verstehen. Der Imperialismus hat seit dem Zusammenbruch der Sowjetunion stets versucht, Russland zu schwĂ€chen, indem sie versuchten, es von seinen geopolitischen und auch kommerziellen VerbĂŒndeten abzuschneiden. Russland wird von der anglo-sĂ€chsischen Seeherrschaft als ein stĂ€ndiger Gegner gesehenm, den man eindĂ€mmen und zerstören muss, um seine immensen ReichtĂŒmer in Sibirien einzunehmen. Sibirien wird in der Sprache des Imperialismus als das "Herz der Weltinsel" charakterisiert. Das Wort Weltinsel bedeutet der Eurasische Kontinent und das Herzland, also das Herz davon, ist Sibirien. Das "Randland" muss nach Auffassung Nicolas Spykmans, einem Mentor des anglo-sĂ€chsischen Imperialismus, das Herzland einkreisen und einnehmen. Die Ukraine, and den SĂŒdufern des Randlandes liegt, ist ein fortwĂ€hrendes Ziel der anglo-sĂ€chsischen Seeherrschaft, wie der Krimkrieg von 1853-1856 zeigt.

Zbigniew Brzezinski erklĂ€rte in seinem Referenzbuch "The Grand Chessboard" die Geopolitik des Imperialismus mit dem berĂŒhmten Satz: "Derjenige, der Osteuropa beherrscht, kommandiert das Herzland, und wer das Herzland kontrolliert, kontrolliert die Weltinsel, und wer die Weltinsel kontrolliert, herrscht ĂŒber die Welt." (**)

Eine starke geschichtliche, politische und ideologische Opposition trennt die Bevölkerung Galiziens, wo Stepan Bandera wĂ€hrend des zweiten Weltkrieges pro-deutsche, anti-sowjetische und dann pro-amerikanische Milizen rekrutierte, von der östlichen und sĂŒdlichen Ukraine, die sich selbst als russisch sieht und die UdSSR unterstĂŒtzte.

Warum sprechen wir von der "ehemaligen" Ukraine? Das Territorium der Ukraine, das von der UN anerkannt wird, erlangte 1989 seine UnabhĂ€ngigkeit nach dem Zusammenbruch der UdSSR, sehr zum Wohlwollen der USA und sehr aufgrund des Betruges von Gorbatschow. Dennoch stimmten die Menschen der sozialistischen Sowjetrepublik der Ukraine 1989 mit einer ĂŒberwĂ€ltigenden Mehrheit von 60% fĂŒr den Verbleib in der UdSSR.

Die ukrainische UnabhĂ€ngigkeit war eine kĂŒnstliche Fabrikation der UdSSR, die nie einen eigenen Staat konstituierte. Die ehemalige Ukraine besteht aus ganz verschiedenen Völkern ohne eine historische Gemeinschaft, bei der eines vom westlichen Heiligen Römischen Reich deutscher Nation und das andere von Russland stammt. Die Ukrainische Sprache, die einzige offizielle Sprache in diesem Pseudo-Staat ist ein russischer Dialekt. Anne von Kiew, die im Jahr 1050 den französischen König Heinrich I. heiratete, wurde bis vor Kurzem noch von westlichen Historikern als russische Prinzessin betrachtet. Derzeit versuchen sie nun diese Geschichte umzuschreiben.

WĂ€hrend der Sowjet-Periode gab es nur eine anerkannte NationalitĂ€t, Sowjetisch, und die Menschen bewegten sich mit Leichtigkeit ĂŒber das weite Territorium wobei viele Ukrainer in Russland oder anderen Sowjetrepubliken Arbeit fanden und wobei viele Russen sich in der ukrainischen SSR niederleißen, weil es das Herz des MilitĂ€rs und der Luftfahrtindustrie der UdSSR war, insbesondere die Region um Charkiw. Jeder fĂŒhlte sich in dieser Zeit mehr "sowjetisch" als "ukrainisch" oder "russisch."

Heute fĂŒhlt sich ein großer Anteil der Ukrainer als Russen oder zumindest den Russen sehr nahe, ausser jene Bewohner der breiteren galizischen Region, wĂ€hrend die Ostukraine, insbesondere der Donbass hochindustrialisiert sind.

Wir können daher den bestĂ€ndigen Zorn der Einwohner der Volksrepubliken von Donezk und Lugansk verstehen, die das derzeitige Neurussland konstituieren, ohne dieses besonders schwere historische Erbe zu kennen. Diese Einwohner des Donbass hegen keinen Wunsch Teil eines Preudo-Staates zu sein, der von seinen schlimmsten historischen Feinden gefĂŒhrt wird und der ihnen ein Leben aufzwingt, das nicht das ihre ist und der extrem aggressiv gegen Russland auftritt, dass diese Menschen als ihr Heimatland betrachten.

Heute haben die Volksrepubliken Neurusslands keine administrative Existenz. Die Volksrepubliken Donezk und Lugansk im Donbass besitzen nur das, was sie militĂ€risch aus den Teilen der ehemaligen ukrainischen Verwaltung mit dem selben Namen kontrollieren. Dennoch gibt es einen Generalstab der bewaffneten KrĂ€fte von Neurussland (FAN), der die neurussische Flagge fĂŒhrt, die aus einem blauen Sankt-Andreas-Kreuz auf rotem Hintergrund besteht. Die neurussische Flagge, die wie ich sagte nur eine militĂ€rische Flagge ist, kristallisiert gerechterweise die ideologischen Prinzipien, welche dieses Land bestimmen sollten.

Als erstes erinnert die rote Flagge der Pariser Kommune an die Sowjetisch-sozialistische Legende. Dann ruft das blaue Sankt-Andreas-Kreuz auf weissem Hintergrund die orthodoxe Religion in die Gedanken zurĂŒck, deren GrĂŒnder der heilige Andreas war, der auch die Kirche von Konstantinopel grĂŒndete und die Kiewer Rus, sowie alle Slawen christianisierte. Diese Flagge ziert weiterhin ein zweiköpfiger Adler, der an slawische Symbolik erinnert und in seinen FĂ€ngen einen Hammer hĂ€lt, der symbolisch fĂŒr die metallurgische Arbeit der Donbass-Industrie steht und einen See-Anker, um an die maritimen AktivitĂ€ten im Asowschen Meer zu verkörpern. Als letztes steht noch eine Legende unter dem Adler: Arbeit und Freiheit , welche die Arbeiterklasse und ihre Hoffnung auf Emanzipation symbolisieren.

In dieser Flagge sehen wir alle ideologischen Referenzen, die in einem Synkretismus zusammengemischt werden, der das Leben des Glaubens und der Hoffnung der kleinen Leute dieser industriellen Region und ihrer Ablehnung des Kapitalismus auf der einen Seite und die christlich-orthodoxe Referenz, und die aller Slawen auf der anderen Seite darstellt.

Wenn man die Republiken Neurusslands Volksrepubliken nennt, was an die Volksdemokratien der UdSSR-Zeit erinnert, so ist das keine Angelegenheit um den Sowjet-Sozialismus wieder aufleben zu lassen, sondern dabei geht es um die Abschaffung des Oligarchentums, das die ReichtĂŒmer der Sowjetunion plĂŒnderte und dabei der Bevölkerung großen Schaden zufĂŒgte. Die hauptsĂ€chlich metallurgischen Industrien der Minen und Chemie sollten nationalisiert werden, wĂ€hrend den Menschen trotzdem unternehmerische Freiheit gewĂ€hrt wird.

Als letzten Punkt sehen sich die Einwohner Neurusslands im Donbass als resolut anti-imperialistisch und solidarisch mit den syrischen und palestinensischen Menschen, die um ihre UnabhÀngigkeit kÀmpfen.

Wo ist der Platz des Konflikts in der Ukraine/Neurussland im globalen geopolitischen Kontext?

Ich habe oben ĂŒber den permanenten geopolitischen Zusammenhang zwischen der anglo-sĂ€chsischen Seeherrschaft und Russland aufgeklĂ€rt. Der Platz dieses Konflikts in der derzeitigen globalen Geopolitik ist wichtig, weil die USA Russland als ihren Hauptgegner ausgemacht haben. FĂŒr die USA ist dies eine Angelegenheit, um Russland in einen europĂ€ischen Konflikt hineinzuziehen, der sie schwĂ€chen und Russland letztlich von Westeuropa und insbesondere von Deutschland, das Russlands Haupthandelspartner ist, abschneiden soll. Wir mĂŒssen uns klarmachen, dass der Maidan-Coup auch gegen Westeuropa gerichtet war und auch Westeuropa mit großen kommrziellen Verlusten infolge von Sanktionen und dem russischen Embargo geschwĂ€cht werden soll. Die USA zielen daher auf eine direkte russische Intervention ab und zwar durch die derzeit stattfindende Bombardierung von Zivilisten im Donbass, um einen Gegenangriff durch FAN mit russischer Hilfe zu provozieren. Wir sehen z.B. dass weder Minsk 1 noch Minsk 2 von der US-Ukrainischen Seite respektiert wurden, ohne, dass die OSZE-Beobachter oder die Westlichen Medien darauf aufmerksam gemacht hĂ€tten.

Russland hat trotz der Provokationen unter keinen UmstĂ€nden den Wunsch, dort einzugreifen. Man unterstĂŒtzt die Menschen dort mit humanitĂ€ren Lieferungen von Nahrungsmitteln und Medizin und hat russischen und nicht-russischen Freiwilligen erlaubt, in den neurussischen StreitkrĂ€ften zu dienen. Russland hat die unabhĂ€ngigen Republiken von Donezk und Lugansk nicht anerkannt und wird diese auch nicht anerkennen, weil es eine einheitliche Ukraine will, die sich im Guten mit Russland austauschen und mit der man zusammenarbeiten kann. Russland will durch die Durchsetzung der Minsk-Abkommen eine politische Lösung unterstĂŒtzen und unterstĂŒtzt nicht das Neurussland-Projekt, wird aber seine militĂ€rische Niederlage nicht zulassen.

Was ist NOVOPOLE und was sind seine Ziele?

NOVOPOLE ist eine Gesellschaft mit dem Namen "Das Gesetz von 1901" und reiht sich unter den anti-imperialistischen Organisationen ein. Sie ist gegen die anglo-sĂ€chsische Seeherrschaft (Thalassocracy) und unterstĂŒtzt alle kontinentalen Initiativen, ob politisch, kommerziell oder einfach humanitĂ€r. Sie unterstĂŒtzt offensichtlich die Existenz Neurusslands Im Moment sammelt die Organisation Spenden fĂŒr eine Unterkunft fĂŒr notdĂŒrftige Menschen ohne Einkommen. NOVOPOLE Frankreich organisiert regelmĂ€ssig Demonstrationen und Veranstaltungen, um auf den Kampf der Menschen im Donbass aufmerksam zu machen.

Was ist die Natur der West-EuropĂ€ischen UnterstĂŒtzung fĂŒr Neurussland?

Die Initiatoren der NOVOPOLE Organisation gehören keiner politischen Organisation an und unterstĂŒtzen auch keine von ihnen. Sie haben keinen RĂŒckhalt in der politischen Klasse. Swetlana Kissiljewa, ihre PrĂ€sidentin, betrachtet sich selbst trotz ihrer Ukrainischen Herkunft als sowjetisch; AndrĂ© Chanclu, der SekretĂ€r, kommt aus der nationalistischen Rechten (als er jung war) und Alain Benajam, der zweite SekretĂ€r ist ein Mitglied des Voltaire-Netzwerks und kommt von der kommunistischen Linken (als er jung war). Die UnterstĂŒtzung fĂŒr NOVOPOLE kommt aus allen Schichten, doch bemerken wir, dass die UnterstĂŒtzer mehrheitlich von der nationalistischen Rechten kommen, als von der Linken. Es gibt unter den UnterstĂŒtzern auch eine Menge von Leuten aus der ehemaligen Sowjetunion.

Wo liegt die Zukunft Neurusslands?

Die Zukunft Neurusslands als Staat ist unsicher und wird von dem Tödlichen Unruhen in der ehemaligen Ukraine abhĂ€ngen. Dennoch ist Neurussland mehr ein projezierter Zustand, als ein Staat, also mehr eine Idee. Diese Idee, die als Beispiel dienen kann, bestĂ€tigt, dass historische Traditionen und die Kultur die aus ihnen entsteht nicht versteckt werden können, weil sie mit der Seele eines Menschen und ihrer alten Verbindungen zu tun haben, die es ihnen erlaubt, dem thalassokratischen und finanziellen anglo-sĂ€chsischen Imperialismus entgegenzutreten. Um WiderstĂ€nde zu brechen versucht dieser Imperialismus eine globale Subkultur auf einem niedrigen und zerstörerischen Niveau einzufĂŒhren und zwar auf allen Ebenen, bei denen Werte der Familie, Religion und Nation offensichtlich zerstört werden, um Individuen einfach zu nackten und hilflosen Personen zu machen. Neurussland, in gleichen Maße, wie Russland, versucht seiner Gechichte erfolgreich gerecht zu werden, so viel imperialistisch, wie sowjetisch gegenĂŒber einem schlagartigem "sauberen Neubeginn" vom Kommunismus und Imperialismus, und wurzelt in der russischen Geschichte, sein bester Schild gegen kapitalistische und imperialistische PrĂ€dation.

Danke Kameraden.

** Im Original nicht von Zbigniew Brzezinski. Er hatte diese Worte und Ideen von Harold McKinders "THe Geographic Pivot of History", das 1904 veröffentlicht wurde.

ADDRESS
Thomas Trautzsch   
Jacob-Michelsen-Str. 3, 07749 Jena

CONTACTS
Email: thomas.trautzsch@ars-inveniendi.com
Phone: +49 157 59 23 8449

Thanks for filling out form!