Mobirise website generator

Die Lage ist ernst!

von larouchepac.com
2015-08-06
Stop the War!

Aufruf zum Stoppen der unmittelbaren Gefahr eines 3. Weltkrieges

von larouchepac.com

Es ist höchste Zeit, das gefährlichste Tabu der heutigen Zeit zu brechen: über die akute Möglichkeit, dass die Menschheit innerhalb von Tagen oder Wochen ausgelöscht sein könnte, Bescheid zu wissen und zu agieren.

Am 70. Jahrestag der Bombardierung von Hiroshima und Nagasaki steht die Welt näher am Rande des thermonuklearen Krieges als zu irgendeiner Zeit seit der Kuba-Krise 1962. Die Obama-Administration und die Nato haben die Menschheit in die Gefahr einer abrupten Auslöschung gebracht durch eine Reihe sinnloser, primär gegen Russland gerichteter Provokationen, und sekundär gegen China.

Als der Eiserne Vorhang fiel, wurde eine Übereinkunft erzielt, daß es im Gegenzug für die russische Zustimmung zur Wiedervereinigung Deutschlands innerhalb der NATO keine Osterweiterung geben würde. Die Ukraine wurde als wichtiger neutraler Puffer zwischen dem Osten und dem Westen identifiziert, mit der Idee, dass sie als Brücke zwischen der Europäischen Union und dem aufstrebenden russischen Wirtschaftsblock dienen würde.

All diese fundamentalen Kriegsvermeidungsübereinkünfte wurden nun gebrochen. Staatssekretärin für europäische und eurasische Angelegenheiten Victoria Nuland, prahlte im Dezember 2013 öffentlich damit, dass die USA 5 Milliarden US-Dollar für "Farbrevolutionen" ausgegeben haben, um die Ukraine in die Europäische Union und letztendlich in die NATO hineinzuziehen.

Die USA haben sich unilateral vom ABM-Vertrag zurückgezogen, um ein Raketenabwehrsystem in Ost- und Südeuropa zu installieren, das vermeintlich gegen den Iran gerichtet sei, jedoch in Wirklichkeit auf Russland abzielt. Letzte Woche bestätigte die Obama-Regierung diese Relität durch die Bekanntgabe, dass der Ausbau des "Raketenabwehrsystems" trotz des erreichten P5+1 Abkommens mit den Iran weitergeführt wird. Russische Vertreter haben seit je her beklagt, dass das unilaterale "Ballistische Raketenabwehrsystem" in Europa Teil eines Plans ist, um eine preemptive Thermonukleare Erstschlagskraft gegen Russland aufzubauen.

Der Ausbau dieses "Raketenabwehrsystems" wird mit großen Schritten in Rumänien und Polen fortgeführt und die ersten drei auf Schiffen stationierten AEGIS Raketenabwehrsysteme sind bereits einsatzbereit und haben im Schwarzen Meer und in der Ostsee, also direkt an den Grenzen zu Russland, Manöver abgehalten.

Nun tauchten Berichte auf, dass die bevorstehende Trident Juncture 15 NATO-Übungen den Einsatz von Nuklearwaffen gegen Russland proben werden. Washington schreitet mit der Produktion und dem Einsatz einer neuen Generation taktischer Nuklearwaffen, der B-61-12 voran, die Ziele innerhalb des russischen Territoriums mittels F-35 Tarnkappenbomber erreichen können. Eine geschätzte Anzahl von 500 dieser B-61-12 taktischen Nuklearwaffen werden produziert, wobei die aktuellen Pläne dazu aufrufen, ca. 200 davon auf dem Europäischen Kontinent zu stationieren.

Diese unmissverständlichen Provokationen sind im Osten und im Westen nicht unbemerkt geblieben. Seit der Ausweitung des Coups in der Ukraine im November 2013 hat Russland eine wesentliche Modernisierung seiner thermonuklearen strategischen Kräfte durchlaufen. Russische Vertreter des Verteidigungsministeriums haben öffentlich davor gewarnt, dass sie eine unschlagbare Zweitschlagskapazität entwickelt und im Einsatz haben. Zur Demonstration dessen haben russische strategische Bomber und U-Boote in internationalen Gewässern und Luftgebieten in der Nähe von NATO-Territorien Übungen angehalten.

Während desd Monats August existiert eine unmittelbare Gefahr der Provokation gegen Russland durch Präsident Obama, der die Gelegenheit der Somnmerpause des Kongresses nutzen könnte, um einen Krieg anzufangen. Eine ganze Reihe einflussreicher Persönlichkeiten haben haben diese Sorge bereits zum Ausdruck gebracht, einschließlich einiger pensionierter russischer und amerikanischer Offiziere.

Die Entscheidung Obamas, die geltenden Regeln des Einsatzes der US-Luftstreitkräfte in Syrien ohne die Zustimmung des Kongresses just drei Tage nach Beginn der Sommerpause, birgt die unmittelbare Gefahr einer Eskalation in einem Krieg gegen Syrien, gegen den der Kongress vor zwei Jahren gestimmt hat, und unterstreicht ihre akute Realität.

1914 schlafwandelte die Welt in die Katastrophe. Heute, mit der Existenz thermonuklearer Waffenarsenale, die ausreichen, um die gesamte Zivilisation dutzende Male auszulöschen, schlafwandelt die Welt in den Abgrund.

Wir, die Unterzeichner, fordern den sofortigen Stop der Konfrontation gegen Russland und China und eine Rückkehr zu politischen Lösungen aller Konflikte.

ADDRESS
Thomas Trautzsch   
Jacob-Michelsen-Str. 3, 07749 Jena

CONTACTS
Email: thomas.trautzsch@ars-inveniendi.com
Phone: +49 157 59 23 8449

Thanks for filling out form!