free site templates

Ein Amerikaner berichtet über den Donbass: Kiev attackiert friedliche Bürger

von www.larouchepac.com
2014-04-16

George Eliason (www.OpEdNews.com)
George Eliason (www.OpEdNews.com)
George Eliason, ein amerikanischer Industrieexperte, ansässig in der Ostukraine, stellte gestern den jüngsten einer Serie von Berichten beim OpEdNews.com Blog ein, in welchen er die Beihilfe der amerikanischen Regierung zum Neo-Nazi-Coup in Kiew verurteilte. Unter der Überschrift "Kiews Krieg gegen friedliebende Menschen der Süd-Ostukraine " kontrastiert dieser Artikel das Zusammentreffen des Palmsonntags mit dem 70. Jahrestag der Befreiung Odessas (Ukraine) und Simferopols (Krim) im Zweiten Weltkrieg mit der US-amerikanischen Unterstützung für eine bevorstehende gewaltsame Unterdrückung von Protesten in der Südöstlichen Ukraine.

Eliason zitiert Aussagen des Führers des Rechten Sektors Dmytro Yarosh und des amtierenden Innenminister Arsen Avakov vom Wochenende über eine volle Mobilisierung gegen Separatisten in der südöstlichen Ukraine, die durch einen verdeckten Besuch des CIA-Chefs John Brennan unterstützt wurde. Die Donbass (Region des Donezk Beckens) Separatisten "Terroristen" zu nennen, so schreibt Eliason, ist das Gleiche, also ob man die Hälfte der Bevölkerung eines Landes zu Terroristen erklären würde. In einem Vergleich mit seinem Heimatland fügt er hinzu,

"In Amerika, werden wahrscheinlich 99% der Bevölkerung so behandelt, wie die Bürger 2.Klasse im Donbass, jedoch hat die Obama-Regierung genug Grips, diese nicht mit Militäraktionen zu attackieren."

Eliason spiegelt die Ereignisse des Sonntags dem 13. April 2014 im Donbass wieder und weist auf widersprüchliche Berichte über die Schießerei an einer nahegelegenen Autobahn, bei der mindestens 1 Mensch ums Leben kam und er bemerkte, dass Frauen und Mädchen eine Menschenkette formiert hatten, um die Ortschaft vor dem Angriff des Rechten Sektors zu schützen. Er führte ebenfalls einige Vorfälle auf, bei denen lokale Gesetzesvertreter sich weigerten, die Demonstranten zu attackieren.

Darauf bestehend, dass die Demonstrationen in der Ostukraine, wo er lebt, friedlicher Natur sind, schreibt Eliason:

"Die Friedfertigkeit der Leute hält den anderen Arm der Scherheit nicht ab. Yarosh's Rechter Sektor schickte 500 Schläger mit Baseball-Schlägern und Pistolen von Dnepopetrowsk nach Kiev mit der Anordnung die Feierlichkeiten des 70. Jahrestages der Befreiung von der Nazibesatzung zu attackieren. Der Grund, warum die das tun ist einfach die Tatsache, dass ihre Seite verloren hat. 70 Jahre lang hat man ihnen das Recht verweigert in Nazi-Uniformen als Helden des 2. Weltkrieges zu paradieren."
Addresse

Thomas Trautzsch
Jacob-Michelsen-Str. 3                  
07749 Jena

Kontakte

E-Mail: thomas.trautzsch@ars-inveniendi.com     
Tel: +49 1575 92 38 449