free site templates

Freut Euch mit uns!

von Jewdokia "Dunja" Scheremetjewa
2015-08-01

Freut Euch mit uns!
Freut Euch mit uns!
Freut Euch mit uns!

Von Jewdokia "Dunja" Scheremetjewa (littlehirosima)

Original gepostet am 6. Juli 2015

Übersetzt aus dem Russischen ins Englische von J. Hawk (Fortruss)
Übersetzt aus dem Englischen ins Deutsche von Thomas Trautzsch

Heute schrieb mein Freund und Freiwilliger Helfer Senja aus Luhansk in seinem Livejournal: Dunja! Senja! Alles ist gut. Wir haben heute Serjoscha besucht. Um ehrlich zu sein, ich bin mit einigen Ängsten und schweren Herzens hingefahren, weil ich befürchtete, er wäre nicht in der Lage, von allein aufzustehen, was bedeuten würde, dass er in diesem schrecklichen nach Urin riechenden Raum für Bettlägerige feststecken würde ... Du kannst Dir nicht vorstellen, wie glücklich ich war, ihn in seinem Altenheim beim Kartenspielen mit den anderen zu sehen. Er wurde in einen angenehmen 2-Personen-Raum verlegt. Wir bringen ihm einen Kühlschrank. Appetitliche Düfte liegen in der Luft. Nicht jede Unterkunft riecht so angenehm. Wir brachten ihm ein paar Delikatessen. Beste Grüße and Dich soll ich ausrichten. Er sagte ich soll Dir seine Küsse überbringen und fragte, wann Du wieder vorbeikommst. Er sagte, "Sie ist soooo ..."



Hurra!
Es fällt mir schwer, meine Gefühle auszudrücken. ))) Das sind wahrlich wunderbare Neuigkeiten. )))
Sie können über Kuzenkow in einigen meiner früheren Einträge lesen, über einen Mann, der sein Haus in Kriaschtschewatoje während der Bombardierungen im letzten Sommer verlor. Er verlor vor kurzem sein Bein. Er lebte allein in einer Barracke unter unerträglichen Bedingungen und er hat fortschreitende Polyarthritis. Ich sage eine Sache, die vielleicht viele nicht verstehen werden. Ich fühle, dass es die Älteren, die Vergessenen, die Bettlägerigen, die Behinderten sind, die am schlimmsten betroffen sind. Ich verstehe, dass sie ihr Leben bereits hinter sich haben, während die Kinder noch alles voir sich haben. Sie sind unsere Zukunft, unsere Nachkommen ... Zu sagen, dass mich das traurig macht wäre nicht genug, um meine Emoptionen auszudrücken. ... Ohne Wasser, ohne Strom ... Viele sind bereits durch einen Krieg gegangen und wir können uns nicht vorstellen, was es bedeutet, diesen Horror zweimal zu erleben. Viele weigern sich, darüber zu reden. Man sieht nur Tränen in ihren Augen und endlosen Schmerz.



Im Allgemeinen sind es jedoch sehr gute Neuigkeiten. ))) Und Kuzenkow gehört praktisch zu unserer Familie. ))) Ich glaube Ihr könnt das selbst erkennen. ))) So freut Euch und feiert mit uns!

Und wie immer möchte ich meinen allen meinen Dank aussprechen, die sein Schicksal mit beeinflusst haben. Jeder der Unterstützungsbriefe schrieb, Geld oder Pakete schickte. Insbesondere Lena und Senja, die einen Platz in einem Altenheim für ihn gefunden haben. Sie durchliefen 9 Ringe der Bürokratie, um dies sicherzustellen und besuchten ihn regelmäßig.

Sergei Wladimirowitsch, ich werde Dich bald wiedersehen. Ich erinnere mich, dass Du einen ziemlich süßen Zahn hast ;)))

PS. Wisst Ihr, wann immer man diese Art Ergebnisse sieht, kennt die Glückseeligkeit einfach keine Grenzen. Es ist ..., es ist ... wie kann ich es erklären, ohne zu weinen.



Und, wie immer ...

Wenn Sie etwas beitragen möchten, Menschen, wie Sergei Kuzenkow oder anderen bedürftigen Menschen im Donbass zu helfen, kontaktieren sie mich über mein Livejournal-Konto, über Facebook oder via Email: littlehirosima@gmail.com

Alles wird geliefert, dokumentiert und berichtet.

Addresse

Thomas Trautzsch
Jacob-Michelsen-Str. 3                  
07749 Jena

Kontakte

E-Mail: thomas.trautzsch@ars-inveniendi.com     
Tel: +49 1575 92 38 449