Mobirise website generator

Gegen wen kämpfen die?

von Jewdokia Scheremetjewa
2015-06-26
Zerstörte Stadratsgebäude in Georgiewka

von Jewdokia "Dunja" Scheremetjewa (littlehirosima)

Übersetzt aus dem englischen (http://www.fortruss.blogspot.de/2015/05/whom-are-they-fighting-against.html von Thomas Trautzsch

In jeder Stadt im Donbass wo wir Hilfsgüter hinbringen, und wir liefern sie in einer zielgerichteten Weise an spezifische Häuser, Wohnungen, Bunker, Cafeterias, ... hören wir viele Geschichten. Zuerst erscheinen sie konfus, doch dann schnappt etwas ein. Sie beginnen zu erzählen und erzählen. Und die Geschichten wiederholen sich. Ich habe aufgehört darüber überrascht zu sein. Nur das diese für viele "Unwahrheiten", "Verzerrungen" und Propaganda sind.
Hier sind also nun ein paar Geschichten von den Zivilen, wie die Militärs sie nennen. Und Tatsachen von Bürgermeistern und Stadträten.
Das ist überall, hörst Du? An jedem Ort, den wir besuchten, erzählte man uns, daß die Infrastruktur das Ziel der Zerstörung war, sobald die Nationalgarde und die Ukrainische Armee eintraf. Versuchen Sie bitte mich hiernach zu überzeugen, dass sie ihr Land von russischen Invasoren befreien wollten.



Georgiewka: Die einzigen beiden Kindergärten, KOlosok und Berjoska, und zwei Schulen wurden in Stücke gebombt. Der Dorfrat wurde bis uf die Grundmauern zerstört mittels Brandbomben. Experten beschrieben die benutzte Munition für die Vorsitzende des Dorfrates Jelena Nikolajewna Nikitina. Hier das ehemalige Gebäude des Dorfrates von Georgiewka:



Sie bombardierten die Konservenfabrik, sie schossen die Schlosserwerkstatt in Stücke mit Gewehrfeuer. Die Möbelfabrik wurde zerstört, deren Ausrüstung wurde geraubt und alles was nicht bewegt werden konnte wurde verbrannt. Die Metall-Plastik-Fabrik wurde zerstört. Sie zerstörten Gasleitungen mit Panzern. Als man sie fragte, "warum?", antworteten sie "Ihr braucht das nicht." Niemand kann erklären, warum sie einen Kinderspielplatz mit Panzern platt machten.

Verschiedene Menschen erzählten mir, dass die Nationalgarde den Einwohnern sagte "unsere Unterkünfte sind schöner als Eure Häuser", "warum lebt ihr so ärmlich?". Jelena Nikolajewna: "Sie haben überhaupt keine Ahnung wo sie kämpfen."

Das Aidar Battalion raubte Familienbesitz im Ausmaß von LKW-Ladungen. Eine Frau erzählte mir, sie nahmen alles aus ihrem Haus, bis auf den letzten Löffel. Es ist zu schrecklich über das Ausmaß der Zerstörung in Krjaschtschewatoje und Novoswetlowka zu sprechen. Ganze Straßenzüge liegen in Trümmern. Sie versammelten alle Anwohner an einem Platz und begannen sie auszurauben. Ich schrieb bereits über Pervomaisk und wiederhole mich trotzdem: Krankenhaus Nr. 2 erlitt fünf direkte Treffer, einschließlich der Kinderabteilung. Es waren überhaupt keine Neurussischen Einheiten in der Nähe. Das Krankenhaus wurde absichtlich zerstört.
Das Krankenhaus Nr. 2 in Pervomaisk:



Krankenhaus Nr. 1 exisitiert nicht mehr. Es wurde komplett zerstört. Nur der Bombenkeller ist übrig geblieben, der nun zur Unterbringung von Menschen genutzt wird. Die Geburtshilfestation wurde 3 mal von Bomben getroffen. Sie bombardierten Kafeterias. Eine Bombe schlug fehl und drang in zwei Obergeschosse eines Wohnhauses neben der Kafeteria ein. Die Kafeteria überlebte. Die beste Schule der Stadt, Nr. 6 wurde 4 mal (!) bombardiert. Sie ist irreparabel beschädigt. Schulen Nr. 1 und Nr. 2 wurden 3 mal bombardiert, sie erlitten also weniger.

Pervomaisk Schule Nr. 1. Das reparierte Einschlagloch, wo ursprünglich die Tafel hing.



Der Stadtrat wurde 4 mal bombardiert - 8 direkte Treffer. Das Technische Kolleg Nr. 31, die technischen Schulen Nr. 74 und Nr. 39, Alenkij Tswetotschek Kindergarten - alles zerstört. Zwei Treffer in der Medizinschule. Junost Sportkomplex - das Dach an drei Stellen durchdrungen. Der erste Einschlag war im September und es wurde im Dezember repariert. Der nächste Einschlag kam genau nachdem die Reparaturen abgeschlossen waren.
Der Kindergarten für behinderte Kinder - zerstört.
Das Notfalldienst-Gebäude wurde vor langer Zeit repariert, doch gleich nach der Fertigstellung kam der nächste Einschlag.
Das Postamt wurde 2 mal bombrdiert. Direkte Treffer.
Vier Zentralheizungskesselräume sind beschädigt, einer irreparabel.
Erste-Hilfe-Klinik - zerstört.
Die Hochdruck-Gasverteilerstation im offenen Feld brannte komplett aus. Es gibt absolut nichts, was diese als militärisches Ziel qualifiziert hätte.
Fast alle Gebäude in der Stadt wurden zu einem gewisen Grad zerstört. Viele wurden komplett dem Erdboden gleich gemacht.



Keine neurussischen Einheiten waren in der Nähe dieser Gebäude. Mit anderen Worten, die Gebäude wurden mit voller Absicht beschossen, um die Infrastruktur der Stadt zu zerstören. Sie zielten ganz spezifisch auf diese Objekte. Sie bombardierten Hospitäler, Schulen, Kindergärten, Gasverteilerzentren. Fast alle Brunnen in Tschernukhino wurden vergiftet. Die Einwohner beschrieben, wie die Ukrainische Armee "Diesel in sie hineingoss."
--Aber warum? Wofür?
--Nur Gott weiß es.
Kann mir jemand sagen, warum das geriatrische Altenheim für Veteranen des Kriegs und der Arbeit in Lugansk bombardiert wurde, wo 250 ältere Menschen leben, wovon 170 bettlägerig sind, und daher nur schwer evakuiert werden können? Das Heim liegt in einem Wald, wo keine neurussischen Einheiten auch nur ansatzweise anwesend sind, so dass man nicht behaupten kann, die ukrainische Armee hätte das Feuer erwiedert.
Warum Brunnen vergiften, Kinderspielplätze mit Panzern zerstören, Krankenhäuser und Kindergärten bombardieren. WARUM?
WOFÜR?
Wen bekämpfen sie damit?



Wenn Sie für unsere Humanitären Hilfsaktionen spenden möchten, kontaktieren Sie mich bitte über:

Meinen livejournal account, über Facebook oder via email: littlehirosima@gmail.com

ADDRESS
Thomas Trautzsch   
Jacob-Michelsen-Str. 3, 07749 Jena

CONTACTS
Email: thomas.trautzsch@ars-inveniendi.com
Phone: +49 157 59 23 8449

Thanks for filling out form!